Lohnt sich eine Fahrradversicherung?

Beim Fahrrad fahren entspannt man in der Natur.

Neulich hatte der beste Freund meines Sohnes Geburtstag. Da er und mein Sohn leidenschaftliche Biker sind und ständig mit ihren Fahrrädern unterwegs sind, sei es nun, um sportlich aktiv zu sein, oder als Verkehrsmittel, haben ihm seine Eltern zum Geburtstag ein richtig gutes Mountainbike geschenkt, mit Carbon-Rahmen und allem Schnick und Schnack.

Und es kam, was kommen musste: Gleich in der ersten Woche stürzte der Junge – zum Glück, ohne sich nennenswert zu verletzen, aber das teure Fahrrad, das war kaputt.

Die Eltern hatten vorausschauend beim Kauf des Rades eine Fahrradversicherung abgeschlossen, die jetzt griff. Die Versicherung übernahm die Reparaturkosten, die sich auf mehrere hundert Euro belaufen.

Fahrräder sind beliebt. Vor allem seit der Corona-Pandemie haben viele Menschen ihre Liebe zum Fahrrad entdeckt: Fahrräder sind weder aus dem Stadtbild wegzudenken, als umweltfreundliches Verkehrsmittel, noch im ländlichen Raum, als Freizeitsportgeräte.

Auch in Siegen ist das Fahrrad nicht mehr wegzudenken, vor allem E-Bikes sind in unserer bergigen Region sehr beliebt. Gerade ältere Menschen steigen gerne auf das E-Bike, um Ausflüge zu machen oder Einkäufe zu erledigen.

Im Umland von Siegen trifft man oft auf Mountainbiker oder Gruppen, die Radtouren durch die schöne Landschaft unternehmen. Dabei geben viele viel Geld aus für ihr Fahrrad.  

Umso wichtiger ist es sein Fahrrad versichern zu lassen. In vielen Fällen reicht dafür aus, das Fahrrad über die Hausratversicherung zu versichern.  Ab einem bestimmten Wert jedoch, ist es sehr sinnvoll eine Fahrradversicherung abzuschließen. Vor allem bei teuren Carbon-Rahmen oder E-Bikes und Pedelecs. Die können über eine Fahrradversicherung versichert werden, wenn sie nicht schneller als 25km/h schnell sind.  

Aber welche Fahrradversicherung ist die Richtige für mich? 

Du kannst dir deine Fahrradversicherung aus verschiedenen Bausteinen zusammensetzen und so auf deine Bedürfnisse anpassen. Dabei gibt es drei Säulen, auf die die Fahrradversicherung aufbaut:

  • Diebstahlschutz
  • Kaskoschutz
  • Schutzbrief 

Ich erkläre dir hier die Unterschiede und was die einzelnen Module beinhalten. 

Der Diebstahl-Schutz:

Wenn dein Fahrrad oder E-Bike gestohlen wird, entweder zu Hause oder unterwegs, wird dir der Wert des Rads erstattet, weltweit.

Das gilt auch, wenn das Rad dir von deinem Fahrradträger am Auto gestohlen wird.

Wenn der Akku deines E-Bikes / Pedelecs gestohlen wird, greift der Diebstahl-Schutz ebenfalls.

Und auch Gepäck und Fahrradzubehör wie Kindersitze, Fahrradtaschen oder Helme sind bis 1000 Euro mitversichert.

Wichtig ist allerdings, damit der Versicherungsschutz greift, dass Du Dein Fahrrad mit einem guten Fahrradschloss abschließt. Aber das sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass ein teures Fahrrad vernünftig abgesichert wird.

Der Kasko-Schutz:

Pauschal ausgedrückt, sind Schäden am Fahrrad durch den Kasko-Schutz abgesichert. Im Einzelnen bedeutet das, dass Schäden durch Unfälle, stürze und auch Vandalismus abgedeckt sind. Anfallende Reparaturkosten werden erstattet. im Kasko-Schutz sind sogar Schäden abgedeckt, die durch Bedienungsfehler und “unsachgemäße Handhabung” entstehen. Als Goodie obendrauf gilt für alle neuen Fahrräder und E-bikes bis zu einem Alter von fünf Jahren, dass Verschleißteile wie reifen oder bremsen und unter bestimmten Voraussetzungen Akkus beim E-Bike durch den Kasko Schutz ersetzt werden können.

Der Schutzbrief: 

Wenn du oft Fahrradtouren unternimmst, auch mehrtägige, dann ist der Schutzbrief interessant für dich. bei Pannen und Unfällen unterwegs greift der Schutzbrief mit den Leistungen wie Pannenhilfe und Abholservice vor Ort und das 24 Stunden an sieben Tagen die Woche.

Wenn dein Fahrrad während der Tour kaputt geht, kannst du dir mit dem Schutzbrief ein Ersatzfahrrad leihen für bis zu sieben Tage und für bis zu 50 Euro pro Tag. 

Wenn du wegen einer Fahrradpanne oder eines Unfalls komplett strandest, kannst du mit dem Schutzbrief bis zu fünf Nächte in einem Hotel oder einer Pension absteigen. Kosten bis 80 Euro pro Nacht deckt der Schutzbrief ab. Und – hoffentlich wirst du es nie brauchen, aber – die kosten für den Fahrradrücktransport werden übernommen, wenn du deine Tour abbrechen musst.

Du siehst, eine Fahrradversicherung kann sich lohnen und dir in einer Notsituation finanziell sehr helfen. Vor allem wenn du Vielfahrer/-in bist. Was im Einzelnen für dich sinnvoll ist, können wir in einem Beratungsgespräch erörtern. Und auch wenn du offene Fragen hast, kannst du mich gerne kontaktieren. Ich freue mich, wenn ich dir weiterhelfen kann.

Deine Doro. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.